Grundlagen

Am 3. Dezember 1998 wurden die „Grundsätze der Washingtoner Konferenz in Bezug auf Kunstwerke, die von den Nationalsozialisten beschlagnahmt wurden“ verabschiedet. Diese kurz Washington Principles oder Washingtoner Erklärung genannte Bereitschaftserklärung haben mehr als 40 Staaten unterschrieben.

Mit der gemeinsamen Erklärung der Bundesregierung, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände zur Auffindung und zur Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgutes, insbesondere aus jüdischem Besitz, vom 14. Dezember 1999 sind deutsche Museen, Archive und Bibliotheken aufgerufen, in ihren Beständen nach NS-Raubkunst zu suchen, die Fälle zu dokumentieren und zu veröffentlichen sowie zu restituieren.

Mit der Theresienstädter Erklärung haben die betroffenen Staaten im Jahr 2009 ihren Bemühungen erneut Ausdruck verliehen.